Trotz Sturz war Sophie nicht zu bezwingen

Beim Sprintcup in Nienhagen stürzte Sophie Zielonka im Zielauslauf beim 100 m-Lauf. Trotz der Blessuren an Armen, Schulter und Rücken gab Sophie nicht auf und lief die anschließenden 200 m in 25,72 sec., die 100 m lief sie in 12,56 sec. und die 60 m in 8,02 sec. Somit war ihr der Sieg in der Gesamtwertung der weiblichen U20-Jugend mit 1.714 Punkten nicht zu nehmen. Sarah Koch kam mit ihren Leistungen (60 m: 8,48 – 100 m: 13,35 – 200 m: 27,48) in der Frauenklasse mit 1.514 Punkten auf den 2. Platz.
Bei der männlichen U20-Jugend wurde Christian Lindemann mit seinen Leistungen (60 m: 7,57 – 100 m: 11,73 – 200 m: 23,71) mit 1.835 Punkten Dritter. Bei der männlichen U18-Jugend startete Torsten Sandte und belegte mit seinen Leistungen (60 m: 7,98 – 100 m: 12,41 – 200 m: 25,85) auf 1.610 Punkte, womit er auch den 3. Platz belegte. Ebenfalls den 3. Platz errang bei der männlichen U16-Jugend M15 sein Bruder Steffen mit 1.688 Punkten. Er erzielte dabei folgende Leisungen (60 m: 8,51 – 100 m: 1346 – 150 m: 20,85).
Bei der weiblichen U16-Jugend W14 startete Emily Bendiks, die in ihrer Altersklasse der 2. Platz mit 1.718 Punkten belegte und dabei folgende Leistungen erzielte: 60 m: 8,80 – 100 m: 14,12 – 150 m: 21,01). Merle Goltze siegte bei der weiblichen U14-Jugen W12 mit 1.139 Punkten und den Leistungen: 50 m: 8,02 – 75 m: 11,58 – 100 m: 15,47 sec.).
Auch der Stabhochsprung stand in Nienhagen auf dem Wettkampfprogramm. Hier sprangen bei den Männern Heiko Bremer 3,13 m (4. Platz) und Karsten Stöbener 2,33 m (7. Platz) hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.