St. Peter-Ording 2016 #2: „Ausziehen“, „Überdosis“ und „Der ist fellig“

Nach dem letzten Bericht standen am Dienstag Nachmittag tatsächlich nach normalem Aufwärmen ZWL und Halle an, wobei der erste Teil des Hallentrainings – Seilspringen, Schrittwechsel- und Hocksprünge sowie Preller – wegen schönen Wetters noch im Stadion absolviert wurden. In der Halle wurde dann den größten Teil der Zeit die geschundene Muskulatur mit der Blackroll gelockert.

Gestern war dann der Tag versehentlich doppeldeutiger Äußerungen. In dem Moment, als ein weiblicher Teil einer anderen Gruppe im Stadion an uns vorbeilief, brachte Christian seinem Vorhaben, wegen plötzlichen Sonnenscheins eine Schicht auszuziehen, mit einem lauten „Ausziehen!“ zum Ausdruck. Beim Abendessen hat Christian neben einer Magnesium-Tablette noch eine mit Vitaminen im Wasser aufgelöst – „Überdosis“, ganz klar. Auf dem Rückweg begegneten wir dann unseren Nachbarn inklusive Hund, der laut Dennis „fellig“ ist.

Aber jetzt zum Training: Am Vormittag standen nach dem Aufwärmen Läufe durch die Zeitmessanlage und über Hürden auf dem Plan. Nach dem Mittag gab es dann bis 17 Uhr Trainingspause, die – je nach persönlichem Geschmack – lernend, abfragen+lernend, schlafend, Podcast hörend oder in der Stadt verbracht wurde. Ab 17 Uhr ging es zum Zirkeltraining in die Halle, nach dem Abendessen wurde unser (Nicht-)Wissen über die 80er in Quizform geprüft.

Gleich gibts Frühstück, und durch die Gardine scheint die Sonne – es verspricht ein schöner, anstrengender Tag zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.