St. Peter-Ording 2016 #5: „Chewie, we’re home…“

Heute Vormittag standen nach Aufräumen der Zimmer und Packen der Autos noch ein paar Disziplinen auf dem Trainingsplan. Nach dem Aufwärmen wurden ein paar kürzere Läufe absolviert, gefolgt von Weitsprung und Kugelstoßen(!). Fast schon traditionell bildeten zwei längere Sprints den Abschluss des Trainingslagers: So mussten die schweren Beine noch mal über einen 300er und einen 200er geschleppt werden.

Nach dem Mittagessen ging es kurz zum Duschen und im Anschluss schon auf die Heimreise. Dank größtenteils guter Verkehrslage haben wir Burgdorf nach circa drei Stunden erreicht und konnten bei den jeweiligen Heimatbasen abgesetzt werden.

Kurz zusammenfassen lässt sich das Trainingslager wie folgt: Coole Gruppe, (fast) nur tolles Wetter, hartes Training (außer, man verletzt sich gleich am Vormittag des zweiten Tages), viel Spaß, irgendwas mit den 80ern, sich farblich bedenklich verändernde Säfte, eine Mücke auf der Stirn, ABC-Salbe, interessante andere Trainingsgruppen …

Vielen Dank an dieser Stelle noch mal an unsere Trainer Tanja und Jörg – war klasse!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.