Sonja Koch kommt in Form

Mit 10 Siegen kehrten die erfolgsverwöhnten SeniorInnen von Bezirksmeisterschaften aus Gronau zurück, obwohl ein Großteil aus beruflichen, persönlichen und gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte. Das Wetter zeigte sich bei den Sprints mit ordentlich Gegenwind und einem Regenguss leider nicht leistungsfördernd. Doch trotzdem waren die Resultate eine Woche vor den Deutschen mehrmals ansprechend.

Am besten verkaufte sich diesmal Sonja Koch (W 45), die in neuer Bestzeit über die 800 m in 2:39,48 min. vor Sabine Albrecht als Zweite in 2:58,40 min. und zwischen die starke W 40 Phalanx der Helstorfer ins Ziel kam. Bald danach siegte sie erneut in Bestzeit über die 200 m in 29,86 sec. vor Dr. Susanne Schmidt als Zweite ebenfalls in Bestzeit mit 30,23 sec. Susanne gewann zuvor den Weitsprung mit 4,08 m, die 100 m in 15,46 sec. und lief auf Position 3 in der Startgemeinschaft die 4 x 100 m.

Karsten Stöbener lief über die 800 m in der M 45 als Test zwar mit nicht zufriedenstellende 2:23,65 min. und dem Vizetitel ins Ziel, doch wichtiger war dass die leider zur Zeit aufmuckenden Achillessehnenreizung sich in Grenzen hielt und er nach dem Lauf zuversichtlicher nach Erfurt blicken kann.

Bis auf das mit Regen verseuchte Diskuswerfen (33,50 m) war der Mehrkampftest von Uli Titze recht gut. Mit der Kugel (11,80 m), dem Hochsprung (1,50 m) und den etwas verlängerten Weitsprunganlauf (4,28 m) liegt er auf Kurs und auch die über Strecken von 100 m (15,89 sec.) und 200 m (33,50 sec.) kam er wenn auch etwas später als die Konkurrenz ins Ziel.

In lockerer Manier testete sich Manfred Arnd (M 70). Mit 3 Siegen über die 100 m in 13,93 sec., 200 m in 30,19 sec. und im Weitsprung und in der M 40 Staffel als Schlussläufer zeigte er, dass er in Erfurt mit um die Medaillen kämpfen kann.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.