„Einmal um die ganze Welt“ in Burgdorf

Erstmalig veranstaltete die TSV Burgdorf eine kindgerechte Leichtathletikveranstaltung als Abwechslung zum traditionellen Wettkampfprogramm. Unter dem Motto „Einmal um die ganze Welt“ fand der etwas andere Wettkampf statt. Fünf Mannschaften, also rund 50 Kinder und ihre Betreuer, fanden sich zusammen, um von Burgdorf aus die Welt und ihre Kontinente zu erkunden.

Nachdem das Wetter leider nicht mitspielte, wurden die acht Stationen kurzerhand in die Halle verlegt. Nach der gemeinsamen Erwärmung unter der Anleitung von Daggi und Melli ging die Weltreise dann los. Im Vordergrund stand dabei spielerisch die zentralen Elemente der Leichtathletik zu vermitteln und vor allem Spaß zu haben.

In Europa und Afrika konnten die Kinder ihre Sprintqualitäten beweisen, da jede Mannschaft möglichst schnell eine Strecke absolvieren und ein Puzzle zusammenfügen musste. In Asien und Australien ging es dann darum möglichst weit und hoch zu springen, um die Chinesische Mauer zu überwinden und wie Kängurus zu hüpfen. Anschließend sollten die Kinder sich in die Rolle von Inuits versetzen und ihren Hunger stillen, indem sie möglichst viele Pinguine abwarfen. Mit den Indianern stand dann der Tanz ums Lagerfeuer im Mittelpunkt, wobei verschiedene Hindernisse überwunden werden mussten, um in Nordamerika zum Ziel zu gelangen. An der vorletzten Station mussten die Kindern dann Geschick und Schnelligkeit beweisen, um den Maja – Tempel in Südamerika zu errichten. In dem abschließenden Staffellauf mussten noch einmal zahlreiche Hindernisse überwunden werden, um die Weltreise zu beenden.

Nach einer kleinen Stärkungspause in unserer Cafeteria fand die Siegerehrung statt, bei der jedes Team für seine Leistungen geehrt wurde. Bei jeder Station konnten Punkte gesammelt werden, die am Ende der zweieinhalbstündigen Veranstaltung zusammengerechnet wurden.
Am erfolgreichsten waren die „Moorkinder“ vom TuS Altwarmbüchen vor unseren zwei Mannschaften den „Welterforschern“ und „Weltentdeckern“. Einen tollen Wettkampf bestritten auch die Mannschaft vom TSV Meerdorf, die unter dem Namen „Blau-Gelbe Dauerläufer“ den 4. Platz belegten, sowie unser Team die „Abenteurer“, die außerhalb der Wertung starteten und eine schöne Show zum Ende der Veranstaltung ablieferten.
Als besondere Anerkennung gab es nicht nur eine schöne Urkunde, sondern auch von der Volksbank gestiftete Sachspenden. Die Weltreise wurde mit strahlenden Kinderaugen beendet.

Insgesamt war die Veranstaltung ein voller Erfolg, sodass die TSV vorhat einen ähnlichen Wettkampf nächstes Jahr erneut auf die Beine zu stellen. Selbst unsere älteren Teilnehmer waren zum Abschluss der Veranstaltung zufrieden, da die Spiele mehr Spaß gemacht haben, als zuvor erwartet wurde. Ein besonderes Highlight, dass zukünftig auch Anklang im Training finden soll, war die Chinesische Mauer, bei der so einige Kinder über ihre Leistungen hinausgewachsen sind.

Am Ende nochmal ein großer Dank an Sarah, die alles organisatorische in die Wege geleitet hat. Nur durch alle Helfer, Unterstützer und Sponsoren, war es möglich, den Tag so glatt über die Bühne zu bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.