Wettkampfausflug nach Edemissen endet im Krankenhaus

Tobias und Manuela laufen die 100 Meter, die Frauenstaffeln versuchen über die Distanzen 4×100 Meter (Melanie, Manuela, Sarah und Gabi) und 4×400 Meter (Gabi, Susanne, Sonja und Alexandra) ihr Bestes zu geben. So war der Plan. Doch der Samstag im Edemissener Stadion verlief dann doch ganz anders als geplant.

Die 4×400 Meter Staffel entschied sich bereits am Freitag nicht an den Start zu gehen, da krankheitsbedingt nicht alle TSVlerinnen fit waren. Stattdessen nahm Gabi Bauernfeind am Weitsprungwettbewerb der Frauen teil. Leider mussten fünf, teilweise sehr gute Sprünge knapp ungültig gegeben werden, da Gabi bei jedem Sprung etwas schneller zum Brett kam. Bei leichten Nieselregen erreichte sie mit einer Weite von 4,61m den 5. Platz im Feld der Frauen. In ihrer Altersklasse war dies der erste Platz.

Wie geplant startete kurz darauf Tobias Pszolla über die 100m Strecke. Nach einem soliden Start, fand er schnell eine optimale Schrittfrequenz und übersprintete bereits nach 12,38 Sekunden als erster in seinem Lauf die Ziellinie. Dies ist eine neue persönliche Bestleistung für den Sprinter, der hofft, in nächster Zeit noch schneller zu werden.

Es folgten die gemischten Zeitendläufe der Frauen über die 100 Meter Sprintstrecke. Im Burgdorfer Trikot war Manuela Wahlen dabei, die nach dem Start gut in Fahrt kam. Ein paar Meter vor dem Ziel ließen leider ihre Kräfte nach und sie fiel über die Linie ins Ziel. Manuela verletzte sich bei dem Sturz. Neben einigen fiesen Schürfwunden, waren besonders die Spikes schuld, dass der Nachmittag im Krankenhaus verbracht werden durfte. Denn die Nägel der Schuhe bohrten sich in ihren Oberschenkel, der mit einigen Stichen genäht werden musste. Auf diesem Wege nochmals gute Besserung, denn der Arzt hat 10 Tage Sportpause angeordnet. Trotz des Sturzes erhielt Manuela noch eine Zeit (14,10 Sekunden) und gewann damit sogar noch die Frauenwertung.

Die 4×100 Meter Staffel konnte somit leider nicht an den Start gehen, die Burgdorferinnen nahmen sich aber vor, in der neuen Wettkampfsaison frisch anzugreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.