Kunibert fliegt über die Wunstorfer Bahn

IMG-20160904-WA0001

Am 04.09. ging es für den Schülernachwuchs U14 und U12 nach Wunstorf. Dort liefen unsere W10/11 Mädels mit dem Staffelstab Kunibert ein famoses Rennen über 4x50m. Der Start von Lina-Zoe Rüth klappte hervorragend und auch die weiteren Wechsel auf Anna Schmidt, Sierra Zimmermann und Schlussläuferin Mara Brockmüller zeigten, dass sich Staffeltraining auszahlt. Die Siegerzeit von 29,27 sec bedeutet gleichzeitig Platz 2 in Niedersachsen.

Nach diesem tollen Auftakt folgten die 3 bzw. 4-Kämpfe unserer Grünen, die auch sehr erfolgreich abliefen. So siegte Justus Nämsch mit 1.220 Pkt. bei den M 10. Besonders freute er sich über seine persönliche Steigerung im Hochsprung auf 1,12 m. Mauritz gelang ebenfalls eine neue Bestleistung im Hochsprung mit 1,20m. Insgesamt wurde er mit 1.304 Pkt. Zweiter. Anton Wickboldt schaffte diese Platzierung im 3-Kampf der M 11 mit 942 Pkt. Nach 2 ungültigen Versuchen im Weitsprung knackte er erstmals die 4m Marke und sprang auf 4,11m. Niklas Rose absolvierte bei den M 13 den 4-Kampf und wurde mit 1.455 Pkt. Dritter. Seine beste Leistung schaffte er im 75m Lauf mit 10,36 sec.

Einen tollen Wettkampftag erwischten auch Lina-Zoe Rüth als Erste bei den W 10 und Anna Schmidt als Zweite bei den W 11. Lina sammelte herausragende 1.509 Pkt., ihre besten Leistungen zeigte sie mit 4,17m im Weitsprung und mit 7,88 sec über 50m. Anna sprang starke 4,37m im Weitsprung und knallte den Ball auf 40m. Mit sehr guten 1.702 Pkt, wurde sie nur von ihrer Dauerkonkurrentin Milena Shonova von Eintracht Hannover, die zur Zeit noch ihren Vorteil im Hochsprung hat.

Lea Fauck belegte bei den W 10 Platz 8 mit 709 Pkt. Carina Lichomski wurde bei den W11 mit 762 Pkt Vierte und Mara Brockmüller Sechste mit 679 Pkt. Sierra Zimmermann wurde mit 1.314 Pkt Zehnte, wobei ihre Hochsprungleistung mit 1,16m herausragte.

Unsere älteren Damen 🙂 waren auch am Start. Fabienne Bruns siegte bei den W 12 mit 1.574 Pkt, trotz ihrer immer noch andauernden Schmerzen im Knie, Respekt für das Durchbeißen. Einen spannenden Zweikampf lieferten sich Greta Nolte und Ann-Sophie Wilken. Letztendlich gewann Greta mit 2 Pkt vor Ann-Sophie. Spannend machte es Greta im Weitsprung, hier gelang ihr die neue Bestleistung von 4,17m erst nach 2 vorherigen Fehlversuchen im letzten Sprung. Eine weitere Bestleistung gelang ihr im Ballwurf mit 36m, ebenso wie Ann-Sophie mit starken 35,50m. Erfreuliche Konstanz zeigte Ann-Sophie mit 3 Sprüngen über die 4m-Marke. Malin Buchholz wurde Vierte mit 1.178 Pkt. Ihre Schwester Fiene absolvierte den 4-Kampf und wurde Zweite mit 1.550 Pkt. Auch sie machte es im Weitsprung spannend. Mit ihren ersten 2 Sprüngen zeigte sie ihr Potenzial mit 4m Sprüngen, leider waren sie beide übergetreten. Im letzten Versuch schaffte sie mit Trippelschritten noch einen passablen Sprung in die Grube zu setzen. Da sind wir gespannt auf die nächsten Sprünge.

Auch wenn wir zum Schluss noch länger auf die Urkunden und Siegerehrungen warten mussten, konnten wir insgesamt mit der Organisation zufrieden sein und alle konnten glücklich nach Hause fahren.

Kuriositäten am Rande:

Mehrere Mütter fragen aufgeregt per e-mail nach, wann und wo sich ihre Söhne treffen. Also Jungs, besser Zuhören ist nicht verkehrt. Wer weiß, wie lange euch eure Mütter noch den A… retten?!

Die zwischenmenschlichen Gespräche auf dem Sportplatz scheinen so interessant zu sein, dass man dabei sogar den Staffellauf seines eigenen Kindes verpasst. War ja nur eine niedersächsische Spitzenzeit 😉 !

Eure Trainer
Antje und Ralf

IMG-20160904-WA0002

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.