Burgdorfer Löwen auf (Punkte-) Jagd im Peiner Land

Auch in diesem Jahr waren wir wieder mit einer Mannschaft bei den Peiner Zwergenspielen in Edemissen vertreten. 8 erfolgshungrige Löwen trauten sich bei diesem Wettkampf der etwas anderen Art an den Start zu gehen und die Burgdorfer Farben zu vertreten.

Nicolas beim Inselhüpfen.

Bei der gemeinsamen Erwärmung war die Vorfreude der Kids auf die kommenden 4,5 Stunden zum Greifen nahe. Die erste Aufgabe, die es zu bewältigen galt, war das sogenannte „Inselhüpfen“. Hierbei waren vor allem Sprungkraft, Mut und Köpfchen gefragt, damit der aufgebaute Reifenparcours mit möglichst wenigen Sprüngen durchquert werden konnte. Kein Problem für unser Team – die Burgdorfer Raubtiere überquerten die Strecke mit wenigen Bodenkontakten. Besonders weite Sprünge gelangen unserem Neuzugang Niko.

Bei der nächsten Station mussten unsere Athleten ihre Sprintfähigkeiten unter Beweis stellen. Im Anschluss an einen kurzen Slalom-Parcours ging es darum, möglichst schnell eine vorgegebene Strecke von ca. 15 m zu absolvieren. Mithilfe der elektronischen Zeitmessanlage konnten die flinksten Füße unseres Teams ermittelt werden. Jannes und Emma überzeugten mit der schnellsten Beschleunigung – von 0 auf 100 in 3,47 bzw. 3,68 Sekunden und legten damit starke Zeiten  vor.

Nach einer kurzen Stärkung am Wasserloch zogen unsere Löwen zur nächsten Aufgabe weiter. An dieser Station war Aufgabenverteilung angesagt. Nur in der Herde war es möglich die Herausforderung „Puzzle Sprint“ fix zu bewältigen. Die kleineren wurden von den größeren Löwen mit der sogenannten Huckepackvariante um einen Kreis getragen. Die eingesammelte Beute in Form von Puzzleteilen musste schnell wieder an den Startpunkt (Unterschlupf der Herde) gebracht werden. Dort warteten zum einen die nächsten Jäger (immer nur ein Team durfte sich auf den Weg machen), zum anderen aber auch die „Sammler“, die die Beute geschickt in die richtige Reihenfolge gebracht haben, während sich das nächste 2er-Team auf die Jagd nach weiterer Beute gemacht hat. Die letzten Kraftreserven mussten mobilisiert werden, um die Jagd abzuschließen. Durch die gute Zusammenarbeit und die schnellen Arbeitsweisen konnten die Löwen genug Beute sammeln, um sich einen ordentlichen Vorrat anzulegen und das innerhalb von 5:42 Minuten! Ohne unsere beiden Leichtgewichte Jacob und Nicolas wäre solch eine schnelle Zeit wohl nicht möglich gewesen.

Dann stand die Challenge „Triff den Korb“ an. Hier mussten die Burgdorfer ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen. Innerhalb  von drei  Minuten galt es möglichst oft einen Basketballkorb zu treffen. Auch hier spielte die Absprache innerhalb unserer Gruppe eine entscheidende Rolle, da der Ball nach dem Wurf möglichst schnell zum Team zurückgebracht werden musste, damit der nächste Schütze sein Glück versuchen konnte. 14 Treffer hatte unsere Mannschaft nach 3 Minuten auf ihrem Punktekonto vermerkt.

Innerhalb von einer Stunde legten wir diese vier Stationen zurück. Dann gab es trotz der super Organisation an der Station „Überspring dich selbst“ einen kleinen Stau, sodass wir erstmal eine Verschnaufpause einlegen konnten. Um die Zeit zu überbrücken, besuchten wir noch einmal die Pausenstation, welche bereits nach dem Inselhüpfen auf unserem Zeitplan stand. Hier konnten unsere Jungathleten einen ersten Eindruck vom Stabhochsprung bekommen und einmal am eigenen Körper erfahren, wie es ist „König der Lüfte“ zu sein.

Unser Team konnte dann eine andere Station des Laufzettels vorziehen, um weitere Leerzeit zu verhindern. Bei „Wie hoch kommst du?“ konnten die Burgdorfer ihre Kraft unter Beweis stellen. Ziel war es, einen Medizinball möglichst hoch in die Luft zu werfen. Die Höhe wurde aufgrund von Zonen an einer Sprossenwand gemessen. Hier erzielten Johanna und Henry besondere Wurfleistungen (beide erreichten die 4. von 5 möglichen Zonen).

Anschließend ging es endlich zur Sprungstation. Alle Löwen wurden zunächst vermessen und überquerten dann immer größer werdende Hindernisse (in Form von aufeinander gestapelten X-Blöcken). Die Höhe stieg pro Block um einige Zentimeter. Am Höchsten kam unsere Raubkatze Jule, sie überquerte alle möglichen X-Blöcke ohne zu straucheln. Bei dieser Aufgabe machten unsere Löwen eine besonders gute Figur und erzielten den besten Tageswert aller Gruppen (in Relation zu ihrer Größe).

Zum Schluss wartete noch eine Abschlussstaffel auf unsere Mannschaft. Diverse Hindernisse mussten überwunden werden, um wieder bei der Herde anzukommen und den nächsten Löwen auf die Reise zu schicken. Da unser Team mit 8 Herdenmitgliedern kleiner war als manch anderes Team (10 Tiere sind in einer Herde maximal erlaubt) mussten unsere flinksten Füße zweimal ran. Dabei zeigten unsere Löwen viel Herzblut, trotz eines umgeknickten Fußes brachte unser Kämpferherz Jannes den Staffelstab nach 8:54 Minuten ins Ziel.

Zwischendurch sorgte der Zehnkämpfer Adrian Fritz für Unterhaltung. Er präsentierte allen Kindern seine Sprintfähigkeiten auf einer Hürdenstrecke und scheute sich nicht gegen die schnellsten Kinderbeine anzutreten, die die gleiche Strecke ohne Hindernisse im Wettlauf mit ihm absolvierten. Zudem sorgte er mit Autogrammkarten für glänzende Kinderaugen.

Am meisten freuten sich unsere Löwen aber über ihren 9. Platz in der Teamwertung und die hochwertigen Urkunden im farbenfrohen Dschungeldesign. Obwohl viele Burgdorfer Athleten ihren ersten Wettkampf bestritten und wir einer der jüngeren Mannschaften waren (startberechtigt waren Kinder U8 und U10) konnten sich unsere Erfolge sehen lassen.

Somit können Emma, Johanna, Jule, Jacob, Jannes, Henry, Nicolas und Niko gemeinsam auf einen gelungenen Wettkampftag mit viel Spaß zurückschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.