Dreifacher Goldregen für Burgdorfer Senioren in Erfurt

Erfolgreich und mit drei Goldmedaillen sind die Burgdorfer Athleten aus Erfurt zurückgekehrt. Für den ersten Paukenschlag bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Senioren sorgte Manfred Arnd am Samstagmorgen. In seiner Altersklasse M75 siegte er im Weitsprung souverän mit 4,63 Metern und durfte strahlend die Goldmedaille entgegennehmen. Es folgten die 60 Meter der Männer, an denen neben Manni auch Tobias Pszolla in der Altersklasse M50 teilnahm. Tobias, der zur Zeit beruflich viel unterwegs ist und nicht regelmäßig am Training teilnehmen kann, wurde in seinem Vorlauf vierter in einer soliden Zeit von 8,01 Sekunden.

In der Altersklasse M75 fanden zwei Zeitendläufe über die 60 Meter Sprintstrecke statt. Manni durfte direkt im ersten Lauf an den Start gehen. Nach einem super Start, strauchelte er beim vierten Schritt leicht, konnte aber flüssig weiterlaufen und stahl seinen Wettbewerbern die Show. Die Uhr blieb bei 8,98 Sekunden stehen und bescherte somit bereits ein Lächeln. Doch es musste noch um den ersten Platz gebangt werden, denn im zweiten Zeitendlauf zeigten die beiden stärksten Konkurrenten ihr Können. Doch Mannis vorgelegte Zeit verstrich und kein anderer war an diesem Tag schneller. Glücklich durfte er seine zweite Goldmedaille bei der Siegerehrung abholen.

Manni lässt seine Wettbewerber über die 60m stehen.

Es folgten die 200 Meter Läufe mit zwei Burgdorfer Teilnehmern. Bei den Frauen in der Altersklasse W50 sprintete Sonja Koch auf den 10. Platz. Nach einem zurückhaltendem Start zeigte Sonja auf der zweiten Hälfte der Strecke ihr Stehvermögen und setzte die im Training geübten Technikverbesserungen super um. Die Zeit von 31,62 Sekunden zeigte, dass wir auf einem guten Weg im Blick auf Richtung Sommersaison sind.

Der letzte Start des Tages wurde durch Tobias absolviert. Nach einem guten Start machte leider seine Muskulatur etwas zu und er musste sich angestrengt durch das Rennen kämpfen. In 26,60 Sekunden wurde er in seinem Lauf zweiter und erreichte in der Gesamtplatzierung den 10. Platz.

Tobias gibt über die 200m alles.

Am frühen Sonntagmorgen klingelte der Wecker für die Starterinnen am zweiten Tag der Deutschen Meisterschaften. Sonja stand kurz nach 9 Uhr auf der Bahn und gab ihr bestes über die 400 Meter Strecke. Beherzt ging sie das Rennen an und lief bis 250m einen super Lauf. Dann wurden die Beine schwer, die Kraft lies nach und eine Wettbewerberin lief an ihr vorbei. Nachdem auch der zweite Zeitendlauf im Ziel war, durfte sich Sonja über einen guten vierten Platz freuen, auch wenn der dritte noch schöner gewesen wäre.

Sonja auf der ersten Runde über die 400m.

Zum Abschluss der Meisterschaften griff Gabi Bauernfeind in das Wettkampfgeschehen. Im Dreisprung lies Gabi nichts anbrennen und gewann mit mehr als 1 Meter Vorsprung den Wettbewerb der W45. Alle ihrer sechs Sprünge hätten für den Sieg gereicht, der weiteste wurde mit 10,30 Metern gemessen. Sehr konstant kann sich die Sprungserie sehen lassen (5 Sprünge zwischen 10,20-10,30 Meter), denn die letzten drei Sprünge waren jeweils 10,30 Meter weit. Die dritte Goldmedaille war ein toller Abschluss.

Gabi springt allen davon.

Die guten Leistungen unserer Teilnehmer, lassen uns auf den Sommer freuen!

1 Kommentar zu „Dreifacher Goldregen für Burgdorfer Senioren in Erfurt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.