Fotos am/im Meer

Text von Bjarne. Nachdem wir wegen eines Marathons am Vormittag nicht ins Stadion konnten, mussten wir wohl erst am Strand Fotos machen. So weit so gut, der Boden wurde über Nacht vom Regen gehärtet, sodass das Stativ gut stehen konnte. Aber irgendwie waren Fotos mit Erdhaufen doch nicht das Wahre; das Meer musste her.

Also stellen sich alle direkt vor der Adria auf. Der Kameramann war in Sicherheit, als die Welle kam und dafür sorgte, dass der Rest des Trainings am Vormittag durch nasse Schuhe etwas unangenehmer wurde.

Glücklicherweise stand kein Strandlauf auf dem Programm, sondern nur Speer für die Kleinen und ZWL und Kugel für die Großen.

Im Stadion gab es dann nochmal Gruppen- und „Familienfotos“ und dann ging es ans Eingemachte.

Hochsprung und Hürden waren nicht gestrichen, Diskus zu Christians Bedauern schon. Wie auch in den Tagen zuvor haben sich Fußballer auf dem Großteil des Rasens breit gemacht, sodass wir uns mit dem Tartan begnügen durften.

Nach dem Dehnen, Koordination und Abläufen mussten dann aufgrund der geringen Anzahl auf dem Platz mehr Hürden geholt werden, damit man sich auch vernünftig vorbereiten kann.

Die Kleinen Hoch, die Großen Hürden und dann andersrum. Während die Kleinen Stabilisation gemacht haben und die Touristen im Kraftraum waren, durften einige 120m Hürden mit Abständen laufen, wie sie bei 300 oder 400m Hürden üblich sind.

Das lief ganz gut, bis nach einem meisterhaften Lauf eine Hürde dafür sorgte, dass Greta zu Boden ging. Zum Glück waren ein paar Schürfwunden und ein kurzer Schreck alles, was passiert ist und sie konnte mit den anderen auslaufen.

1 Kommentar zu „Fotos am/im Meer“

  1. Marion B.

    Sehr schick, eure neuen T-Shirts! Ihr natürlich auch 🙂
    Und der Himmel ist bei euch ein bisschen blauer als in Burgdorf…
    Weiterhin viel Spaß für euch Sportskanonen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.