St. Peter-Ording 2017 #2 – die ersten Ausfälle

Nach dem Frühstück begann der Trainingstag mit dem ersten verletzungsbedingten Ausfall – Christian L. musste wegen Hüftschmerzen bei Läufen und Sprüngen pausieren.

Der gesunde Rest wurde nach dem Aufwärmprogramm in Läufergruppe und Nicht-Läufergruppe aufgeteilt. Die Läufer mussten jeweils zweimal 200, 300 und 400 Meter laufen und anschließend noch Krafttraining mit den Medizinbällen absolvieren.

Die anderen begannen mit Weitsprung und sprinteten anschließend jeweils fliegend viermal 30 und zweimal 50 Meter. Danach stand für sie ebenfalls Training mit den Medizinbällen auf dem Programm, gefolgt von Hürdensprüngen und dem anschließenden Mittagessen sowie Einkaufen.

Um 14:30 Uhr ging es zur allgemeinen Freude (wirklich!!! hust) für alle Unversehrten wieder zum Deich, um etwas länger zu laufen, beziehungsweise für Emily und Tanja auf eine kleine Radtour. Dabei gab es dann den zweiten Ausfall zu beklagen – Dennis musste wegen Schmerzen im Bereich der Kniekehlen abbrechen und es wie Christian nun erst mal etwas ruhiger angehen lassen.

Nach dem Lauf wurde im Stadion noch einmal ein kurzes Aufwärmprogramm absolviert, gefolgt von Abläufen und ZWL. Danach ging es in die Halle, wo Übungen auf Matten sowie erneut Sprünge warteten.

Insgesamt kann man sagen, dass sich das ungewohnte Trainingspensum bei allen bemerkbar macht – mal mehr und mal weniger heftig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.