Wodka zum Mittagessen

Bericht von Vianne und Hannah. Nachdem das schlechte Wetter unsere Trainingspläne vom vorigen Tag ruiniert hatte, haben wir diese zum Teil heute nachgeholt. Wir begannen wie immer alle zusammen mit einem Aufwärmspiel.

Bei schönem Wetter ging es bei den Großen mit dem Start über die erste Hürde und danach mit dem Hochsprung weiter. Gleichzeitig übten sich die Kleinen im Weitsprung und in der Staffelübergabe.

Das am vorigen Abend angefangene Mörderspiel ging in der Mittagspause erst richtig los, wurde zum Training aber unterbrochen. Besonders Antje und Ralf freuten sich diesen Mittag auf das Essen, denn es sollte Nudeln mit Wodka geben, was hinterher allerdings nicht zu schmecken war.

Die Kleinen gingen zum Strand und viele von ihnen durften zum ersten Mal das Diskuswerfen ausprobieren. Bevor sie Kugelstoßen machten, wurden sie von Antje nach dem Gewicht der Kugeln gefragt. Dabei überschätzten sie sich ein wenig, wie z.B. bei der drei Kilogramm Kugel, die sie auf 10 Kilogramm schätzen.

Da die Großen Speer machen wollten und es dafür am Strand zu windig war, mussten sie ins Stadion gehen. Dort holten sie außerdem ihre weggelassenen »Stabi« Übungen vom Vormittag nach. Danach war das Training für sie auch schon vorbei und sie kamen fast zeitgleich mit den Kleinen am Hotel an.

Dort ging es dann mit dem Mörderspiel weiter und noch vor dem Eis essen, was größtenteils Ralf spendieren musste, da er ein paar Wetten verloren hatte, waren am Abend alle tot.

Sonnige Grüße aus Italien und bis bald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.