Die Kotzgrenze erreicht?

Bericht von Mert vom vorletzten Tag in Italien. Am Vormittag standen für alle, egal ob Klein, Groß, Touris oder Verletzte, einige Testwettkämpfe an. Es wurde im Weitsprung, im Ballwurf und im Hürdenlauf gemessen. Der Weitsprung klappte bei vielen ziemlich gut, währenddessen durch die 300m Hürden der Großen so gut wie alle an ihre, wie Antje es nennt, »Kotzgrenze« gebracht wurden. Die Kleinen lernten in der Zwischenzeit mit Ralf eine neue Hochsprungtechnik und wurden im Ballwurf abgenommen.

Am Nachmittag ging’s dann mit allen zum Eisessen. Jeder durfte sich für 9€ ein Eis aussuchen. Allerdings wurde der Frieden nach kurzer Zeit durch einen ziemlich übel riechenden Geruch zerstört, der daher kam, dass die Kanalisation gleich nebenan gereinigt wurde.

Am Abend kam dann das letzte Abendessen für die Gruppe, die allerdings nicht gerade genossen wurde, da noch alle satt vom Eis waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.