Warum wir immer gerne nach Italien fahren

O.k., das Essen bei Toni ist natürlich ein Grund. Wann hat man schon mal die Gelegenheit beim Mittag- und Abendessen zwischen 2 Vor- und Hauptspeisen auszuwählen. Da immer etwas übrig bleibt, bedeutet dies in der Regel 4 verschiedene Gänge. Tagsüber sind Jogginghosen dann sehr praktisch.

Ein weiterer Grund aber sind einfach die Athleten vor Ort. Dies wird besonders an einem Tag wie heute deutlich, der regnerisch und ziemlich ungemütlich ist. Denn bei schönem Wetter kann ja jeder trainieren.

Dass auch die Größeren gerne mal ein bisschen spielen zeigte sich mal wieder, als sie morgens beim „Prinzessinnenspiel“ mit Begeisterung dabei waren. Nach den KO-Übungen ging es für die meisten in den Hürdenwald. Diverse Abläufe über 5 Hürden nahe am Originalabstand wurden mit Bravour absolviert. „Darf ich noch einmal?“, wurde des Öfteren ausgesprochen und beweist den Trainingsfleiß.

Für den Nachwuchs ging es danach an die Hochsprungmatte. Kurvenläufe und etliche Schersprünge standen auf dem Programm. Während die Älteren sich an 2 Sprintserien auspowerten.

Beim Mittagessen war die Überraschung die Kartoffeltorte. Ein überbackenes Kartoffelpüree mit Gemüseeinlage, in Verbindung mit dem Truthahnfilet ein delikates Essen.

Danach war selbst von den Kleineren nicht viel zu hören und die Älteren machten ein kurzes Schönheitsschläfchen. Heiapupseleia ist für die Regeneration ebenfalls wichtig. Diese stand auch in der Nachmittagseinheit im Vordergrund. Hier wurden die neuen Rubberbänder ausprobiert, danach folgte eine Barfußeinheit zur „Fußpflege“ am Strand. Am Schluss gab es ein Wassertreten in der Adria mit viel Gejohle. Ein paar Verrückte sprangen auch ganz rein. Danach ging es im Laufschritt sofort zur heißen Dusche ins Hotel.

Auch wenn es gerade regnet, so trinken wir bei Toni unseren Cappuccino und sprechen über den Trainingseifer unserer Athleten. Später folgt noch das tägliche Videostudium um den Trainingserfolg zu steigern.

Eins ist auch klar, wir freuen uns schon wieder auf das Abendbrot.

Antje und Ralf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.