Andreas Bendiks lief den Brocken-Marathon

Am 13. Oktober war Andreas Bendiks bei sommerlichen Temperaturen (in 41 Jahren Veranstaltungsgeschichte war es nie wärmer, schon beim Start um 9 Uhr waren über 20 Grad) beim Harz-Gebirgslauf auf der Marathon-Distanz am Start. Besonders reizvoll an dem Lauf ist die schöne Landschaft, deren Anblick sich mit über 1.000 Höhenmetern allerdings hart erarbeitet werden muss.

Nach nicht optimaler Vorbereitung startete Andreas verhalten in den Lauf, auch da er den Streckenverlauf von drei vorherigen Teilnahmen kannte und die Gipfelaussicht von 1.142 Metern nach 19 Kilometern noch genießen wollte. Der anstrengendste Part war das Teilstück von Ilsenburg zum Gipfel – ein Anstieg, bei dem auf 10 Kilometern 900 Höhenmeter überwunden werden müssen, den Andreas in 1:19 Stunden hinter sich brachte.

Der Anstieg hatte zu viele Körner gekostet, sodass er auch bergab nicht richtig Druck machen konnte und sich eher darauf konzentrierte, ohne Krämpfe ins Ziel zu kommen. Bei Kilometer 40 zog er das Tempo dann noch mal an, um unter 4:15 Stunden zu bleiben, und so erreichte er am Ende eine Zeit von 4:14,29 Stunden. Das bedeutete Platz 38 in seiner Altersklasse M50 und den 197. Rang bei allen Männern – insgesamt waren 750 Läufer für den Marathon gemeldet. Damit war Andreas mehr als zufrieden, denn wie beschrieben liegt bei diesem Lauf der besondere Reiz nicht in einer schnellen Zeit, sondern in der Landschaft.

Fotos: Andreas Bendiks, Jörg Dybek und Conceptfoto aus Wernigerode.

1 Kommentar zu „Andreas Bendiks lief den Brocken-Marathon“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.