Bad Harzburg ist immer eine Reise wert

Vom 15-16.06.19 fanden die Landesmeisterschaften im 4- und 7-Kampf der U16 wieder in Bad Harzburg statt. Auch die Burgdorfer waren mit 3 Athleten vertreten: Anna Schmidt W 14, Jana Ritter und Lina Zoé Rüth starteten als W 13 einen Jahrgang höher. Außerdem reisten neben uns Trainern einige Fans mit, die niedersächsischen Spitzensport hautnah miterleben wollten ( Nina Ritter, Claudia und Günther Schmidt, Swea und Richard Rüth ). Nach einer problemlosen Hinfahrt, richteten wir vor Ort unser Lager auf. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl durften wir unser Zelt sogar im Innenraum aufstellen.

Die 1. Disziplin war der Hochsprung. Eigentlich wollten unsere 3 Frauen rechtzeitig zum Wettkampfbeginn wieder da sein und nur kurz im nahen vorher reservierten Hotel einchecken und die Schlüssel holen. Sie erlebten jedoch ihr Bad Harzburger Wunder und waren erst nach knapp 2 Std. wieder auf dem Platz. Was war passiert? Eine rätselhafte Stornierung sorgte für große Konfusion. Alle Zimmer waren belegt und neue waren fast nicht zu bekommen. Im nahegelegen alt ehrwürdigen Hotel Richtofen, mit dem Charme der 60er und 70er, wurden noch freie Kapazitäten entdeckt. Doch unsere Mädels mussten dafür einiges tun. Erst wählten sie die besten Zimmer aus, die Wäschekammer wurde aufgesucht, sämtliche Betten wurden bezogen und frische Handtücher aufgehängt. Beinahe hätten sie einen neuen Job als „Zugehfrau“ (ein wichtiger Begriff für Insider ) bekommen.

Währenddessen konzentrierten wir anderen uns auf den Hochsprung. Anna ging mit einer Knieverletzung gehandicapt in den Wettkampf und meisterte mit 1,28m eine für sie gute Höhe. Lina und Jana zeigten mit jeweils 1,44m einen soliden Auftakt. Beim Weitsprung war der gesamte Burgdorfer Tross nach der Wäschekammeraffäre wieder vereint. Anna sprang unter Schmerzen 4,19m, Jana 4,39 und Lina, die mit ihrem Anlauf haderte 4,46m weit.

Der Wind war an diesem Tag sehr böig, zum Glück war es Rückenwind bei den folgenden 100m. So kam es bei Jana mit 14,18 sec und bei Lina mit 13,15 sec zu 2 PB. Anna sprintete 14,30 sec. Zum Abschluss kam das Kugelstoßen. Anna erlebte hier ihr Highlight. Mit herausragenden 11,16m verbesserte sie den 22 Jahre alten Vereinsrekord von Kathrin Göbel. Ihre Drehstoßtechnik sorgte dabei für Furore. Zufriedenstellende Leistungen zeigten Lina mit 7,92m und Jana mit 8,84m. Hier ist bei beiden aber noch Potential nach oben. In der Vierkampfwertung erreichte Anna mit 1.799 Pkt. den 18.Platz, Jana mit 1.833 Pkt. eine PB und den 14. Platz und Lina mit 1.891 Pkt. den 11. Platz.

Beim Italiener stärkten wir uns und hauten die 100,- € Entschädigung für die Stornierung auf den Kopf. Auch wenn es auch dort „confusione“ gab und einige Gerichte erst nach Nachfrage kamen, genossen wir den gemeinsamen Abend und hatten viel Spaß.

Dieser wurde noch gesteigert als wir endlich das Hotel erreichten, da die Einrichtung für diverse Lachkrämpfe sorgte. Wider Erwarten hatten wir alle eine erholsame Nacht und waren vom Frühstück, Marke regional-saisonal, freudig überrascht. Die Vorbuchung für nächstes Jahr will sich Claudia aber noch offen halten.

Am Sonntag waren die Hürden die erste Disziplin. Anna verzichte aufgrund ihrer Verletzung sowohl auf den Hürden- als auch auf den 800m Lauf. Jana erreichte mit 14,46 sec eine neue PB. Lina lief 13,69 sec. Beim Speerwurf kamen wir in den Genuss einer digitalen Weitenmessung. Jana warf 23,11m, Lina 25,44m und Anna 29,76m. Der abschließende 800m Lauf brachte noch einmal 2 Bestleistungen: Jana in 3:02,27 sec und Lina in starken 2:35,71 min. Lina zeigte hier noch einmal ihr Kämpferherz und erreichte dadurch eine PB im 7-Kampf mit 3.319 Pkt. und den 8.Platz mit einer Einzelurkunde bei den LM der U16. Jana verbesserte ihre Punktzahl ebenfalls auf eine neue PB mit 3.088 Pkt., welche Platz 16 in der Gesamtwertung bedeuteten. Die Mannschaft wurde insgesamt mit 8.703 Pkt. Achter in Niedersachsen.

Alle haben das Wochenende sehr genossen, die Organisation war gut, die Kampfrichter entspannt, das Catering lecker, das Hotel speziell und das Wetter gut. Die Leistungsdichte und Teilnehmerzahl war bei den Mädchen sehr groß. Unsere Mädels kämpften bravourös und schlugen sich tapfer. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Claudia, du darfst wieder buchen!

Antje und Ralf

Fotos: Ralf Peschel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.