DMM Durchgang in Oldenburg

Mit einer Mannschaft von acht Athleten gingen wir mit einem Männerteam bei der DMM Landesliga in Oldenburg an den Start. Die Fahrt begann am Sonntagmorgen recht früh, sodass einzelne Athleten sogar den Abfahrtstermin verschliefen. Alle, die bis dahin ein wenig wach waren, wurden spätestens im Lindemann‘schen Bus bei einem Hörbuch über Moby-Dick wieder schläfrig… Oldenburg empfing uns dann allerdings mit strahlendem Sonnenschein. Dieser sollte auch den ganzen Tag über anhalten – allerdings nur bis zum vorletzten Wettkampf des Tages. Dazu später mehr.

Als erste Disziplinen wurden parallel der Weitsprung und das Kugelstoßen ausgetragen. Unsere Werfer Christian Goltze und Marvin Simon lieferten mit 11,11 m und 10,64 m solide Leistungen ab und waren mit ihren Weiten nicht ganz unzufrieden.

Weniger zufrieden waren dagegen die Weitspringer. Christian Lindemann erreichte 5,20 m; leider waren die letzten beiden weiteren Sprünge knapp ungültig. Florian Brinkmann erreichte 4,99 m und Jan Könecke 4,93 m.

Auf Grund einer Verzögerung von gut 40 Minuten bei den Sprints (ein Kabel der Zeitmessanlage fehlte und musste erst aus Delmenhorst geholt werden) verzögerten sich die 100 m-Läufe, sodass diese dann parallel mit dem Hochsprung stattfanden. Bei den 100 m-Sprints gingen für uns Mert Yilmaz, Christian L. und Jan an den Start.  Mert lief 11,95 sek. Christian 12,32 sek. und Jan 13,05 sek.  Nach drei Disziplinen lagen wir in der Gesamtwertung auf Platz 5.

Gleich nach Christians 100m-Lauf ging es für ihn und Flo mit dem Hochsprung weiter. Gleichzeitig waren unsere Werfer beim Diskuswerfen  gefordert.  Leider verletzte sich Flo beim Hochsprung, überquerte aber noch die Anfangshöhe von 1,48m und sammelte so noch Punkte fürs TSV-Konto.  Christian L. meisterte nebenbei Höhe für Höhe oder ließ auch die eine oder andere Höhe aus. Beim Diskuswerfen erreichten Christian G. mit 33,65 m und Marvin mit 32,95 m. wiederum gute Weiten. Neben dem immer noch laufenden Hochsprungwettbewerb wurden die 800 m-Läufe gestartet. Cedric Zänger, Christian G. und Sven Ebeling liefen in der Farben der TSV. Cedric lief nach 2:14,45 min. ins Ziel. Einen starken Lauf zeigte Christian G. der schnell die Diskusschuhe auszog und in die Spikes schlüpfe und nach 2:17,83 min. das Ziel erreichte. Sven lief die 800 m in 2:35,44 min.

Nach den 800 m-Läufen fragten wir uns wo eigentlich Christian L. ist bzw. wie hoch er gesprungen sei. Auf Grund der parallel ausgetragenen Wettbewerbe von Hoch, Diskus und 800 m wurde Christian L. eine Zeit lang beim Hochsprung alleine gelassen. Naja fast, denn Jan unterstütze ihn mit seinen Butterkeksen (für jede übersprungene Höhe gab es einen Keks).  Christian L. wurde dann also beim Hochsprung gesichtet, wo er gerade die 1,80m übersprungen hatte.  Eine wirklich klasse Leistung!

Nach dem Hochsprung gewährte uns der Zeitplan ein wenig Pause. Einige schliefen, andere kümmerten sich um den mitgebrachten Kuchen. Zwischenzeitlich lagen wir dann sogar auf einem guten 4. Platz in der Gesamtwertung.

Nach der kleinen Pause ging es mit den 400 m-Läufen von Cedric, Mert und Sven weiter. Mert lief 55,16 sek, Cedric 57,75 sek und Sven in seinem ersten 400 m-Lauf 63,27 sek. Auf Grund des Ausfalls von Flo musste die 4×100 m Staffel noch einmal umgestellt werden. So liefen Marvin, Mert, Christian L. und Jan die 4x100m in 47,69 sek. und sammelten in dieser Disziplin die meisten Punkte für die Gesamtwertung. Nun stand nur noch der abschließende 5000 m-Lauf auf dem Programm.  Auf Grund der Größe des Teilnehmerfeldes sollten zwei Läufe durchgeführt werden. Im ersten Lauf starteten zunächst die schnelleren Läufer. Unsere beiden auserkorenen Läufer Marvin und Cedric waren im zweiten Lauf an der Reihe. Nach einer halben Ewigkeit standen die Zielzeiten der ersten 5000m-Läufer fest.  Nun machten sich einige dicke Regentropfen bemerkbar. Der Startschuss für den zweiten 5000 m-Lauf erfolgte. Nach gut 100 m wurde der Lauf abgebrochen. Wir vermuteten, dass die Zeitmessanlage wohl nicht mitlief.

Als alle Läufer erneut an der Startlinie standen dauerte es wieder enorm lange, bis der Startschuss erneut erfolgte. Es begann daraufhin in Strömen zu regnen,  sodass die Läufer bereits nach knapp 200 m Laufstrecke aussahen wie begossene Pudel. Leider und zu Lasten der Läufer des zweiten Laufes nahm der Regen nicht ab. Ganz im Gegenteil. In kürzester Zeit stand die Laufbahn komplett unter Wasser und eine bis zu gefühlt 5 cm hohe Wasserschicht legte sich auf die Laufbahn. Dann bahnte sich noch ein Gewitter an, was sich allerdings mit einem Blitz und Donner zum Glück nicht länger aufhielt. Cedric und Marvin drehten derweil zusammen mit den anderen tapferen Läufern Runde um Runde durchs Hochwasser unter Anfeuerung von uns und des Bothfelder-Fanclubs und kamen nach 20:17,00 min. (Cedric) und 21:07,00 min (Marvin) ins Ziel.  Dieser Regenlauf kostete uns leider wertvolle Sekunden und somit auch Punkte, sodass wir am Ende des Tages den 6. Platz belegten. Jeder einzelne Athlet gab an diesem Tag alles und kämpfte trotz Schmerzen, Verletzungen oder auch Starkregen um Punkte für das Team. Am Ende konnten wir uns über eine tolle Teamleistung freuen und greifen in kommende Jahr erneut an.

Die Punkteverteilung:

  • 100 m (1153 Punkte)
  • 400 m (1150 Punkte)
  • 800 m (1102 Punkte)
  • 5000 m (893 Punkte)
  • Hochsprung (1094 Punkte)
  • Weitsprung (1010 Punkte)
  • Kugel (1011 Punkte)
  • Diskus (1092 Punkte)
  • 4×100 m (1197 Punkte)
  • Insgesamt 9702 Punkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.