Landesmeisterschaften der U 16 vom 18.-19.01.20

Am vergangenen Wochenende starteten Jonas Kirchner ( M14 ), Anna Schmidt ( W 15 ), Jana Ritter und Lina Zoé Rüth ( beide W 14 ) bei den Landesmeisterschaften in der Halle im SLZ in Hannover. Alle gaben ihr Bestes und schlugen sich tapfer, teilweise gab es sogar persönliche Bestleistungen.

Joki startete über den 60m Sprint. Hier gab es einige Disqualifikationen, da ab dieser Altersklasse erstmals die harte Fehlstartregel gilt. 1 Fehlstart und man ist raus. Doch Joki ließ sich nicht irritieren und lief mit 8,33 sec dicht an seine Bestzeit heran, die er vor 2 Wochen aufstellen konnte. Leider verfehlte er um ganze 2 Hunderstelsekunden den erhofften Finallauf.

Lina ging gleich bei 3 Disziplinen an den Start. Zuerst war der Hochsprung am Samstag an der Reihe. Am Ende stand eine übersprungene Höhe von 1,48m zu Buche, die den vorher nicht unbedingt zu erwartenden 4. Platz einbrachte. Am Sontag folgte zuerst der Weitsprung. Hier blieb sie mit einer Weite von 4,70m und Platz 6 etwas hinter ihren eigenen Erwartungen zurück. Berücksichtigt man, dass sie jedoch in diesem Winter erst einmal Weit gesprungen ist und der Anlauf als auch die Landung klar erkennbare Mängel aufwiesen, sind in der nächsten Freiluftsaison sicher wieder Sprünge über die 5m Marke zu erzielen. Den abschließenden 60m Sprint gestaltete Lina wieder erfreulicher und erreichte mit 3 sehr stabilen Läufen im Vor-, Zwischen- und Finallauf mit 8,34 sec eine neue persönliche Bestzeit und einen guten 4. Platz und verfehlte einen Medaillenrang nur sehr knapp.

Jana und Anna gingen jeweils beim Kugelstoßen an den Start. Beide Mädels zeigten gute Leistungen. Anna stieß die Kugel auf 10,44m und war sehr froh, dass sie nach gerade auskurierter Bänderverletzung die 10m übertreffen konnte. Am Ende stand Platz 3 auf der Urkunde, die beste Platzierung unserer TSVer. Jana stieß im letzten Versuch die Kugel auf eine neue Bestleistung von 9,49m, die Platz 4 bedeutete.

Insgesamt war der Wettkampf prima organisiert und unsere TSVer schnupperten mal wieder etwas Wettkampffeeling. Eine willkommene Abwechslung im Trainingsalltag in der dunklen Jahreszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.