Rückkehr in den Wettkampfbetrieb

Endlich hatte das Warten auf Wettkämpfe auch für die Erwachsenen und Senioren ein Ende. Am Samstag ging es beim Sportfest in Minden zum ersten Mal nach der Coronapause wieder in die Startblöcke.

Nachdem Axel Becker verletzungsbedingt kurzfristig verzichten musste, machten sich noch sechs Athletinnen und Athleten auf den Weg nach Minden, um die Sprintform über 100m und 200m zu testen. Melanie Koch – einzige TSV Teilnehmerin in der Hauptklasse – lief die ungewohnt kurzen 100m im Vorlauf in 13,34Sek bzw. im kurz darauf stattfindenden Finale in 13,41Sek. Über 200m stieg sie mit 27,00Sek gut in die Late Season ein. Heike Peplinski lief 14,33Sek bzw. 14,60Sek. Nach zwei 100m Sprints innerhalb von 10min, verzichtete sie auf die anschließenden 200m. Sonja Koch stieg nach einjähriger Wettkampfpause mit 15,84Sek über 100m und 32,44Sek über 200m in die Saison ein. Susanne Schmidt konnte nach zweijähriger Verletzungspause endlich wieder zurück auf die Bahn. Von der ersten Standortbestimmung in Minden brachte sie 16,23Sek über 100m und 33,90Sek über 200m mit nach Hause. Bei den Männern konnte Tobias Pszolla nach einjähriger Verletzungspause seinen ersten Wettkampf bestreiten. Ihm gelang in 13,11Sek über 100m und 27,36Sek über 200m ein guter Einstieg. Achim Blechschmidt, der bereits in der letzten Woche in Sarstedt Wettkampfluft geschnuppert hatte, lief 14,27Sek über 100m und 29,98Sek über 200m.

Wieder mit Adrenalin im Blut, hoffen alle auf weitere Wettkämpfe in dieser kurzen, späten Saison.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.