Erneuter Landesmeistertitel für Henrik Feldmann beim Block-Wurf

Am Sonntag, den 27.06.22 starteten 5 Athleten der U 16 bei den LM Block in Stuhr. Bei guten Wetterbedingungen und gewohnt sehr guter Organisation starteten Marilena Riechelmann und Enna Peters ( beide W 14 ),  Sophie Lattner ( W 15 ) und Torben ( M 13 ) im Block Sprint/Sprung. Torben startete eine Altersklasse höher bei den M 14 um schon einmal die Luft bei LM zu schnuppern.  Henrik Feldmann ( M 14 ) hatte sich den Block Wurf ausgesucht.

Henrik holte sich souverän seinen 3 LM-Titel in dieser Saison. Bärenstark! Er kam etwas schwer in den Wettkampf rein. Hürden und Weitsprung sind nicht gerade seine Stärken. Mit 13,84 sec lief die 3. Disziplin, der 100m Sprint schon besser. Doch mit Diskus und Kugel kamen dann noch seine Paradedisziplinen. Im Diskuswurf schleuderte er die 1 kg schwere Scheibe auf eine neue pB von 30,54m. Damit setzte er sich bereits an die Spitze des Feldes. Im abschließenden Kugelstoßen baute er seinen Vorsprung deutlich aus. 12,09 m bedeuteten schließlich insgesamt 2.366 Pkt, Platz 1 und damit Landesmeister.

Sein jüngerer Bruder Torben zeigte ebenfalls, dass er zu den Besten gehört. Bei den Älteren M14 erreichte er mit seinen 13 Jahren einen hervorragenden 6. Platz. Seine besten Leistungen waren der Speerwurf und der Hochsprung. Mit dem 600g schweren Speer warf er sehr gute 31,15 m weit. Herausragend waren seine 1,56m im Hochsprung. Diese Höhe bedeutet neue pB und Platz 2 in Niedersachsen.

Enna und Marilena schlugen sich tapfer im starken W14 er Feld. Enna zeigte ihre beste Leistung im Hürdensprint. Hier erzielte sie mit 14,36 sec eine deutliche Steigerung ihrer bisherigen pB. Marilena holte die meisten Punkte im 100 m Sprint ( 14,71 sec ).

Sophie Lattner ( W 15 ) war mit berechtigten Hoffnungen auf einen Podestplatz nach Stuhr gereist. Jedoch musste sie leider verletzt aufgeben. Ihre seit längerem bestehenden Rückenschmerzen waren beim Hochsprung zu stark. Nun soll eine gründliche Diagnose Klarheit schaffen.

Eure Trainer

Antje und Ralf

Fotos: Ralf Peschel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.