Lina und Joki starteten bei den LM im Mehrkampf der U18 in Hannover

Am 9.-10. Juli starteten Lina-Zoé Rüth im 4 und 7 Kampf und Jonas Kirchner im 5 Kampf. Die Stimmung im Erika-Fisch-Stadion war wie bei Mehrkämpfen üblich locker und da das Wetter bis auf einen größeren Schauer am Samstag mitspielte, erlebten wir Burgdorfer ein schönes Sportwochenende. Lina absolvierte ihren letzten Mehrkampf in dieser Saison, da sie nach den Sommerferien für ein halbes Schuljahr nach Nanaimo auf Vancouver-Island fliegen wird. Beide waren erst am Freitagabend von einer Klassenfahrt aus Berlin zurückgekehrt, so dass die direkte Vorbereitung zum Wettkampf nicht ganz optimal war.

Lina legte zuerst mit guten 10,66 m im Kugelstoßen los, danach ging es über die neue Hürdendistanz von 100m. Hier gab es mit sehr guten 16,38 sec eine neue pB. Im Hochsprung gab es dann einen Dämpfer. 1,48m waren ca. 8cm unter der erhofften Leistung. Der 100m Sprint gab dann mit tollen 13,03 sec einen versöhnlichen Abschluss des ersten Tages für Lina. 2.604 Pkt. reichten im 4 Kampf für einen guten 5.Platz bei der starken und teilweise älteren Konkurrenz.

Am 2.Tag ging es zuerst in die Weitsprunggrube. Im 3.Versuch erreichte Lina den besten Sprung mit 5,06m. Mit einer veränderten Griffhaltung und verkürztem Anlauf stand danach der Speerwurf auf dem Programm. 31,06m waren über der erhofften 30m Grenze und nur 8 cm unter ihrer bisherigen Bestleistung. Beim abschließenden 800m Lauf war etwas die Luft raus, jedoch mit 2:40,90 min konnten sie ihren 6.Platz verteidigen und alle waren froh über die erreichte Leistung. Nächstes Jahr im älteren Jahrgang kann dann der Angriff auf die Podestplätze gestartet werden.

Für Joki ging es zuerst zum Hochsprung. Hier konnte er gleich seine bisherige Bestmarke um ganze 8 cm steigern, so dass 1,60m in die Wertung kamen und alle in Jubellaune waren.  Beim anschließenden 100m blieb die Uhr bei 11,56 sec stehen, Einstellung seiner bisherigen pB. Joki war dennoch nicht ganz zufrieden, hatte er insgeheim auf eine noch bessere Zeit gehofft. Im Weitsprung gab es dann sehr solide 5,57m. Nun ging es zum Kugelstoßen, die schwächste Disziplin von Joki. Mit 8,82m konnte er die 5 kg schwere Kugel jedoch auf eine neue pB stoßen. Den Abschluss bildete bei Joki die Stadionrunde, die er noch nie gelaufen war. So waren alle gespannt, was nun herauskam. Mit sehr starken 55,95 sec gelang Joki ein wahrer Paukenschlag. Selbst der bis dahin führende Florian Barth aus Wolfsburg sah im Ziel nur noch den Rücken von Joki. Mit 2.676 Pkt. wurde er Bezirksmeister und 6. im Land Niedersachsen. Eine starke Leistung!

Bevor es in die Sommerferien geht, stehen am Mittwoch noch die VM im Hochsprung und Wurf an.

Eure Trainer

Antje und Ralf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.