Die TSV gewinnt 11 Podestplätze bei den NDM der Senioren

Am Wochenende 03./04.09.2022 fanden die Norddeutschen Meisterschaften in Mahlow-Blankenfelde südlich von Berlin statt.

Die fünf Burgdorfer Starter Sonja Koch (W55), Susanne Schmidt (W55), Achim Blechschmidt (M55), Axel Becker (M60) und Christian Wiese (M40) nahmen teil und waren hocherfreut, dass sich aufgrund der verschiedenen Terminverschiebungen von anderen Meisterschaften noch ein Ausrichter für diese NDM gefunden hatte.

Die Organisation, wie Einhaltung des Zeitplans, Kommunikation mit den Kampfrichtern, Vorab-Informationen an die Teilnehmer etc., wurde von allen Teilnehmenden sehr gelobt.

Für die Sportler selbst ergaben sich dagegen zwei gravierende Nachteile: auf der gesamten  Anlage gab es überhaupt keine Schattenplätze, so dass wir nach jeweils 6 Stunden Aufenthalt ziemlich matschig waren und der Wind war überaus böig. Speziell auf der Zielgeraden hatten alle mit Gegenwind von bis zu -4m/s zu kämpfen. Dies wirkte sich dann auch deutlich auf die erreichten Zeiten und Weiten aus. Auch wurden die Haltestangen von unserem Zelt schon nach kurzer Zeit von einer Böe verbogen, so dass wir das Zelt abbauen mussten. Somit fehlte uns auch diese Schattenmöglichkeit.

Die Zielsetzung bei uns war recht unterschiedlich: Achim und Axel liefen in erster Linie auf Platzierung, während Sonja und Susanne teilweise auch noch die Qualis für die in 4 Wochen stattfindenden Deutschen Meisterschaften unterbieten wollten.

Achim startete am Samstag mit den 200m und freute sich sehr über das Erreichen der Vizemeisterschaft, die Zeit von 30,70 sec. war dabei zweitrangig. Durch eine Verletzung an der Achillessehne musste er jedoch auf den Start über 100m verzichten.

Im nächsten Lauf danach startete Axel über die 200m und griff beherzt die beiden vor ihm Laufenden an und konnte schon in der Kurve aufschließen. Am Ende fehlte doch noch etwas Luft. Der dritte Platz mit 31,20 sec. sprang heraus. Am nächsten Tag wurde von ihm in einem knappen Rennen dann der Vizemeister über 100m erreicht (15,11 sec) und am Nachmittag noch ein vierter Platz über 400m in 74,25 sec.

Sonja und Susanne begannen auch mit dem 200m-Lauf. Dies war ein internes Rennen unserer Startgemeinschaft Burgdorf-Nienhagen, denn die dritte Teilnehmerin kam von dort. Sonja erreichte in  33,01 sec die Vizemeisterschaft und Susanne in 34,31 sec den dritten Platz. In diesem Lauf machte sich der Vorteil der neuen Carbon-Faser-verstärkten Spikes bemerkbar, mit denen die Nienhagener Kollegin in der Kurve einen deutlichen Vorsprung herauslaufen konnte. Am nächsten Morgen, bei fast gleichem Teilnehmerinnenfeld, tauschten Sonja und Susanne die Plätze: Susanne lief in 16,19 sec auf den 2. und Sonja in  16,30 sec auf den 3. Platz.  Als dritter Einzel-Lauf kam dann am Nachmittag noch der 400m-Lauf hinzu. Hier konnte Sonja ihre Erfahrung einbringen und ließ dann im Zieleinlauf das gesamte Teilnehmerinnenfeld hinter sich. Die 75,33 sec bedeuteten somit den Titel der Norddeutschen Meisterin. Susanne hatte zu diesem Zeitpunkt schon 4 Starts hinter sich und traute sich trotzdem, noch auf die Stadionrunde zu gehen. Sie wurde belohnt: in  81,70 sec. gelang es ihr, ihre Saisonbestzeit deutlich zu steigern und zusätzlich eher unerwartet die Quali-Zeit für die DM zu unterbieten. Zusätzlich startete Susanne auch im Weitsprung. Aufgrund der böigen Windverhältnisse gelang es ihr nicht, das Brett gut zu treffen. Mit einer Weite von 3,56 m fehlten ihr gerade mal 4 cm zur DM-Quali-Weite.

Im 1500m-Lauf startete Christian. Direkt nach dem Start übernahm er die Spitze und war Pacemaker für das gesamte Feld. Kurz vor dem Ziel wurde er zwar im Spurt von 2 jüngeren Läufern, die die ganze Zeit in seinem Windschatten geblieben waren, noch überspurtet. Aber Christian gewann souverän die M40-NDM-Meisterschaft. Diese Zeit bedeutet außerdem Platz 4 in der aktuellen DLV-Bestenliste.

Das Highlight für unsere Sportlerinnen war die 4*100m Staffel der Frauen (W50 & W55) in der Besetzung Annett Kramer, Gabi Bauernfeind, Susanne & Sonja. Die Staffelwechsel waren sehr flüssig, obwohl kaum trainiert, und waren ein sehr positiver Kontrast zu den Wechseln der Konkurrenz-Staffeln.

Unsere Staffel siegte überlegen und blieb in 59,65 sec sogar unterhalb der  60 sec-Marke. Mit dieser Zeit läuft unsere Staffel dann auch bei der DM um den Titel mit. Diese Zeit bedeutet nämlich aktuell den zweiten Platz in der DLV-Bestenliste für die W50.

Somit konnte sich die kleine TSV-Gruppe von nur 5 Starten über die sehr gute Ausbeute von 11 Podestplätzen freuen. Herzlichen Glückwunsch an unsere Aktiven.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.