DMM in Verden

Mit unserer Männertruppe starteten wir am Sonntag  bei der Deutschen Mehrkampf Mannschaftsmeisterschaft in Verden. Alle waren hochmotiviert ihr Bestes zu geben und möglichst viele Punkte fürs Team zu sammeln.

Gleich zu Beginn des Wettkampfes erlitten wir einen großen Dämpfer. Christian L. verletzte sich bei seinem 1. Weitsprungversuch und konnte somit in keiner weiteren Disziplin starten. Parallel zum Weitsprung lief der Kugelstoßwettbewerb. Man hörte immer nur lautstarkes Klatschen und Jubeln von der Kugelstoßanlage, wenn unsere Athleten ihre Versuche hatten. Dann stellte sich auch raus warum. Marvin erreichte mit tollen 11,67m die Bestweite, dicht gefolgt von Christian G mit 11,16m. Florian mit  6,45m und Christian H. mit 5,59 komplettierten das Kugelstoß-Quartett. Somit lagen wir nach dem 1. Wettbewerb solide an der Spitze des Feldes 🙂 .  Unsere Weitspringer zeigten trotz Christians Ausfall ein gutes Gesamtergebnis. Jonas  erreichte 5,33m Christian 5,19m, Sebastian 4,78m und Tobias 4,60m. Nach dem 2. Wettbewerb lagen wir auf dem 2. Platz. Nun sollten die 100m-Läufe folgen. Für uns standen Jonas (11,88 sek), Mert (12,47 sek), Florian (13,4 sek) und Sven (14,38) an der Startlinie, die den 2. Platz nach 3 Disziplinen weiter verteidigten. 

Dann wurde es etwas hektisch, da der 800m-Lauf, der Hochsprung und das Diskuswerfen quasi zeitgleich stattfanden und die Athleten zwischen zwei Disziplinen hin und her switchen mussten.  Nach unseren anfänglichen Top-Platzierungen galten wir im Gegnerkreise sogar als Favorit und man hörte Athleten der anderen Vereine am Rande des 800m-Laufes über uns tuscheln 🙂 .  Unsere 800m-Läufer zeigten sich kämpferisch und erreichten mit 2:25min  (Christian G., Marlon, Tobias) und 2:27min. (Hendrik) ein tolles Mannschaftsergebnis. Auf Grund von Christians Ausfall hatten wir im Hochsprung mit Sebastian und Marvin nur noch zwei Athleten am Start. Glücklicherweise testet Marvin beim letzten Training noch kurz den Hochsprung an. Mit übersprungen 1,56m von Sebastian und 1,52m von Marvin gab es wichtige Punkte fürs Teamkonto. Beim Diskuswerfen überzeugten unsere Werfer ein weiteres Mal. Marvin mit 36,63m, Christian G mit 33,89, Sebastian mit 24,32 und Sven mit 15,73m sammelten beim Diskuswerfen wieder die meisten Punkte aller Teams. Nach 6 Disziplinen lagen wir nun auf dem 5. Platz. 

Es folgte die 4 x 100m-Staffel. Neben Christian, konnten auch Sebastian verletzungsbedingt nicht mehr sprinten und wir mussten die Staffeln kurzfristig umstellen. Marvin, Jonas, Mert und Florian liefen  48,27 sek. und Tobias, Marlon, Hendrik und Sven 54,06 sek.  Es folgte der unbeliebte 400m-Lauf den Jonas in 55,69sek., Mert in 62,01 sek., Florian in 63,13sek. und Sven in 69,26 sek. beendeten. Vor der letzten Disziplin, dem 5000m-Lauf lagen wir nun auf Platz 6.

Nun hieß es für Marlon, Hendrik, Tobias und Christian H. noch einmal alles zu geben. Unsere Jungs gingen die ersten 1000m in 3:42 min beherzt an. Marlon kämpfe sich trotz Erkältung tapfer durch das Rennen und führte das TSV-Quartett an. Dicht gefolgt von Hendrik und Tobias. Christian hängte sich hinter den Neustädter Athleten und ließ ihn einige Runden nicht aus den Augen, bis ihm letztlich das Tempo zu langsam wurde und er einen nach dem anderen Athleten einholte.  Nach Anfeuerung des gesamten TSV-Teams  erreichte Marlon nach 5000m als erster TSV-Athlet in 19:19 min. das Ziel, wurde aber nach kurzer allseitiger Verwirrung in eine weitere Runde geschickt. Glücklicherweise durften Hendrik in 19:26 min, Tobias in 20:40 min. und Christian in 22:46 min nach 5000m ihre Rennen beenden. Marlon erreichte nach 5400m in 20:54 min das Ziel. Eine Klasse Leistung unserer 5000m-Läufer! Neben Marlon musste auch ein Läufer aus Sarstedt 5400m laufen, ein andere Läufer hingegen nur 4600m. Wir sind hier noch dran und warten auf das korrigierte Ergebnis.

Nach einem langen Tag mit einer klasse Teamleistung, viel Unterstützung untereinander, mehr oder weniger absolvierten Lieblingsdisziplinen und viel Kampfeswillen wurden wir bei der Siegerehrung auf dem 6. Platz geführt, was sich allerdings noch ändern könnte. Im kommenden Jahr wollen wir -mit vielleicht ein wenig mehr Trainingseifer vorab- noch einmal angreifen.

Fotos: Tanja und Christian Helbing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.