Leichtathleten in Hameln und Hannover erfolgreich

Ann-Kathrin Bergmann, Emily Bendiks und Emily Bremer (v.L.)
Ann-Kathrin Bergmann, Emily Bendiks und Emily Bremer (v.L.)

Am letzten Wochenende standen die Landes-/Bezirksmeisterschaften im Blockwettkampf in Hameln und die Bezirkseinzelmeisterschaften der Erwachsenen und der Jugend U18 in Hannover auf dem Programm. In Hameln waren Ann-Kathrin Bergmann, Emily Bendiks und Emily Bremer am Start. Auch bei diesem Wettkampf war mal wieder kein optimales Leichtathletikwetter. Es herrschter starker Wind (teilweise 5,5 m Rückenwind bei den Läufen) bei Temperaturen von 15 Grad. Aber die 3 Mädels kämpften sich durch.
Im Blockwettkampf Sprint/Sprung (100 m / 80 m Hürden / Weit / Hoch und Speer) kam Emily Bremer mit ihren Einzelleistungen (13,91 sec. / 13,16 sec. / 4,46 m / 1,32 m / 21,07 m) auf 2.300 Punkte. Diese bedeutete in der Landeswertung der 14jährigen den 11.- und in der Bezirkswertung den 2. Platz.
Emily Bendiks startete im Blockwettkampf Sprint / Sprung bei den 15jährigen. Sie kam mit ihren Einzelleistungen (13,86 sec. / 14,21 sec. / 4,18 m / 1,28 m / 23,35 m) auf 2.211 Punkte und den 19. Platz in der Landes- bzw. 6. Platz in der Bezirkswertung.
Ann-Kathrin Bergmann startete im Blockwettkampf Wurf (100 m / 80 m Hürden / Weit / Kugel / Diskus). Dort kam sie mit ihren Einzelleistungen (15,95 sec. / 18,27 sec. / 3,45 m / 9,62 m / 20,43 m) auf 1.861 Punkte (11. Platz in der Landeswertung und 3. Platz in der Bezirkswertung).

In Hannover startete in der Frauenklasse Sophie Zielonka im 100- und 200 m-Lauf und nahm diese beiden Strecken als Test für die am nächsten Wochenende stattfindenen Landesmeisterschaften. Im 100 m-Lauf kam Sophie in 12,62 sec. (Vorlauf: 12,65 sec.) auf den 4. Platz. Nach 25,90 sec. kam sie im 200 m-Lauf auf den 3. Platz. Im Weitsprung belegte Sophie mit mit ihrem Sprung auf die Weite von 4,96 m den 3. Platz. Ihr Bruder Paul war im Hammerwerfen der Jugend U18 am Start. Dort belegte er mit 26,51 m den 2. Platz. Der Vater Holger belegte auch den 2. Platz. Er startete in der Männerklasse im Hammerwerfen und erreichte dort eine Weite von 18,45 m.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.