Burgdorfer beim Wasa-Lauf in Celle und beim Business-Run auf der CeBIT

Am 09.03. starteten Andreas Bendiks und Alexandra Bartels beim Wasa-Lauf in Celle. Bei schönstem Sonnenwetter konnte Andreas seinen geplanten Pace von 4:10 durchhalten, belohnt wurde er mit PB – 1:02:36 Std. – Wobei es auch erst sein zweiter 15 km Wettkampf war.

Das Ergebnis ist der 3. Platz in der AK und der 21. Platz gesamt (männlich), und das bei einem Starterfeld von 411 Läufern, das war für Andreas überraschend erfreulich. Es war eine Vorbereitung auf seinen nächsten HM in Kopenhagen, und ein Test über seine vernachlässigte Tempohärte. Erst seit 2 Wochen trainiert Andreas wieder Tempoeinheiten. Die zurechtgelegte Taktik, verhalten zu starten um gleichmäßig die drei 5 km Runden zu durchlaufen, bestätigen seine Durchgangszeiten je 5 km Runde 20:36 / 21:00 / 21:00 Minuten.

Alexandra Bartels lief die 10 km Strecke und kam nach 48:32 min. ins Ziel. Das bedeutete Rang 10 in ihrer AK und insgesamt bei den Frauen den 42. Platz.

Am darauffolgenden Mittwoch lief Andreas beim CeBIT Lauf durch die Messehallen und erreichte mit einer Zeit von 43:08 wieder den 3. Platz in der AK 50 – Platz 28 gesamt von 385 Startern auf der 10km Strecke. Die Luft in den Hallen war schlecht, dafür war die Stimmung umso besser. Hier waren sich alle einig, dass man bei den 4 Runden a 2,5 km und unzähligen Kurven, z.T. auf Teppichboden, keine Bestzeiten laufen konnte.

Hier ein paar Eindrücke des Wasa-Laufs (Fotos: Dennis Brinkmann):

4 Kommentare zu „Burgdorfer beim Wasa-Lauf in Celle und beim Business-Run auf der CeBIT“

  1. Alexandra

    Erst mal natürlich Glückwunsch an den lauf-fleißigen Andreas zu den Super-Platzierungen! Dann aber die für mich entscheidende Frage: wo kommen diese Fotos von mir her und was habe ich Böses getan, dass sie jetzt jeder Besucher der Homepage anschauen kann?

    1. Andreas

      Danke Karsten, ja ist so eine Sache mit den Volksläufen, die Streckenangaben und Zeitmessung passen nicht immer, aber aufrund der vielen Teilnehmer wird immer mehr technisch aufgerüstet. Es sind meine Tempoeinheiten unter Wettkampfbedingungen, und Testläufe vom Pace her gesehen, nartürlich bereitet es auch Spaß, vor allem wenn man seine Kumpels ab und an mal überholen und danach noch etwas fachsimpeln kann.
      Viele Grüße
      Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.