Andreas Bendiks startete beim Berlin Marathon 2014

Andreas bei Kilometer 41.
Andreas bei Kilometer 41.

Am gestrigen Sonntag wurde der Berlin Marathon 2014 veranstaltet. Mit dabei war Andreas Bendiks, der bei seinem zweiten Start in Berlin erneut bei einem Weltrekordlauf dabei sein durfte – Dennis Kimetto gewann den Lauf in einer Zeit von 2:02,57 Stunden. Andreas war verletzungbedingt nicht so schnell unterwegs wie sonst (Bestzeit 3:15,22 Stunden), war mit seinen gelaufenen 3:35,09 Stunden am Ende aber sehr zufrieden.

Für den Marathon hat Andreas sich eine moderate Zeit von 3:45 Stunden vorgenommen, um den Lauf genießen zu können. Bis zum 21. Kilometer (1:40,56 Stunden) war es ein lockerer Lauf (im Windschatten) mit einer Endzeit um die 3:30 Stunden im Blick – Die Zwischenzeiten deuteten auf eine Wiederholung von 2013 hin (3:27,14 Stunden). Ab Kilometer 27 musste er allerdings bis zum Ende mit sich kämpfen – durch die Fußverletzung lief er nicht ganz rund und jeder Kilometer schien endlos lang. Trotzdem er keine Krämpfe und einen niedrigeren Puls als bei seinem normalen Marathon-Niveau hatte, konnte er nicht locker durchlaufen.

Vielleicht war das Anfangstempo doch ein paar Sekunden zu hoch gewählt oder der ruhige Testlauf beim Hiddestorfer Halbmarathon am letzten Sonntag zu schnell. Die gelaufene Zeit von 3:35,09 Stunden reichte am Ende jedenfalls für Platz 689 in der Altersklasse 50 von 3.195 und Platz 6.236 von insgesamt 40.000 Teilnehmern. Trotz der Probleme hat es bei sonnigem Wetter und mit Sightseeing viel Spaß gemacht – für einen kleinen Smalltalk mit der Familie bei Kilometer 41 war auch noch genug Zeit.

„Ick freu mir“, dass ich durchgehalten habe, auch über die letztlich recht ordentliche Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.