Land unter in Sarstedt – und dennoch 7 Bestleistungen

Einen wettermäßig rabenschwarzen Tag hatten wir am Sonntag beim Sarstedter Sparkassen-Meeting erwischt. Bis 12.30h plädderte es in Strömen und durchnässte alles, was sich unter dem Vordach der Halle hervorwagte. Nach dem Einlaufprogramm mit Regenschirmen und dem Dehnen im Sporthallengang sollten pünktlich um 10.00 h die ersten Wettbewerbe losgehen.

Christian Goltze MJ U20 startete mit dem Hochsprung und wollte seinen Regenschirm eigentlich gar nicht aus der Hand geben. In einem fast unmöglichen Wettbewerb (das Wasser stand sowohl im Anlauf, wie auch auf der Matte) kämpfte sich Christian mit kompletter Regenkleidung von Sprung zu Sprung durch und nahm jede Höhe bis 1,56m im 1. Versuch. Trotz abgelegter Regenkleidung scheiterte Christian an der nächsten Höhe bei allen drei Sprüngen ganz knapp, sodass er letztlich mit übersprungenen 1,56m den 1. Platz belegte.

Zeitgleich mit dem Hochsprung starteten auch die Speerwerfer. Mit dabei waren unsere MJ U18er Tjorben Lerg und Marvin Simon. Tjorben trotzte dem Wetter und warf mit 33,26m eine neue persönliche Bestleistung und belegte damit den 2. Platz. Marvin konnte nicht ganz an seine Weite des Vortages anknüpfen und erzielte mit geworfenen 31,66m dem 3. Platz.

Ebenso sollten um 10.00 h die 100m-Läufe der Frauen, WJ U20 und WJ U18 stattfinden. Leider ließ man die Läuferinnen 15 min. im wahrsten Sinne des Wortes im Regen stehen, um dann festzustellen, dass die Zeitmessanlage dem Regen nicht standhielt und ausgefallen war. Sprich alle Läufe wurden auf unbestimmte Zeit verschoben.

Daher ging es für die U18er Mädels gleich zum Hochsprung. Unter immer noch widrigen Bedingungen traten Emily Bendiks, Lisann Schleihahn und Johanne Buchholz den Kampf gegen den Regen an. Alle Drei übersprangen die 1,31m, was an diesem Tag eine ordentliche Leistung war. Am Ende belegten sie die Plätze 3 (Johanne), 4 (Emily) und 5 (Lisann).

Zwischenzeitlich konnte die Zeitmessanlage trocken gelegt werden und zumindest Tjorben konnte – bei weiter unveränderten Bedingungen – seinen 100m-Lauf absolvieren. Mit gelaufenen 12,29 sek. bleib Tjorben nur 9 Hundertstel über seiner bisherigen Bestleitung und belegte den 7. Platz.

Nachdem die letzten weiblichen Hochspringerinnen ihren Wettkampf beendet hatten, sollten die ausgefallenen 100m-Läufe nachgeholt werden. Sprich, Julia Schecker (Frauen) und Isabel Lindemann (WJ U20), die bereits seit 10.00 h auf ihren Start warteten, wagten sich nun schon zum 2. Mal in den strömenden Regen um sich erneut warm zu machen. Nachdem die Beiden wiederholt komplett durchnässt waren, wurde der angekündigte Lauf erneut auf unbestimmte Zeit verschoben und die regulären Läufe vorgezogen. Langsam war die Laune auf dem Tiefpunkt angekommen.

Dann hatte das Wetter plötzlich doch ein wenig Gnade mit uns und es hörte komplett auf zu regnen. So konnten der Kugelstoßwettbewerb der WJ und der Weitsprung der MJ im trockenen stattfinden. Lisann und Johanne konnten sich im Kugelstoßen auf 8,30m bzw. 7,77m steigern und somit jeweils neue persönliche Bestleistungen erzielen. Damit belegte sie die Plätze 7 und 8.

Auch die Weitspringer erzielten ordentliche Weiten. Tjorben legte eine Reihe von super Sprüngen hin und haderte letztlich nur mit sich selbst, weil er unbedingt eine neue persönliche Bestleistung erzielen wollte. Mit gesprungen 5,43m lag er am Ende auf Platz 3. Marvin trat mit schmerzendem Knie an und sprang daher mit dem vermeintlich „falschen“ Bein. Daher war die Freude umso größer, als er mit 5,01m endlich die 5-Meter-Schallmauer knacken und damit eine persönliche Bestleistung aufstellen konnte. Er belegte den 4. Platz. Christian steigerte sich von Sprung zu Sprung und landete am Ende bei 4,53m und auf dem 2. Rang.

Weit nach 14.00 h wurden dann doch endlich die 100m-Läufe nachgeholt. Dafür musste aber der angesetzte Weisprung verschoben werden… Julia lief 14,72 sek. und belegte den 1. Platz bei den Frauen. Ein weiterer 1. Platz ging an Isabel mit 14,45 sek. bei der WJ U20. Bei den WJ U18 belegten Johanne mit 14,86 sek. den 5. Platz und Lisann mit 14,96 sek. den 6. Platz.

Auch die Mädels konnte beim anschließenden Weitsprungwettbewerb gute Leistungen erzielen. Julia sprang 4,28m und wurde Vierte. Isabel gewann mit 4,32m knapp das interne TSV-Weitsprungduell und belegte in ihrer Altersklasse den 2. Platz. Bei den U18ern Mädels konnte sich Lisann mit 4,27m (6. Platz) knapp vor Johanne mit 4,22m (7. Platz) platzieren. Emily fand mit 2 ungültigen Versuchen leider nicht in den Wettkampf. Für Lisann und Johanne waren es erneut neue Bestleistungen.

Nun standen noch die 400m an. Marvin lief in seinem Lauf vorne weg und konnte erst auf der Zielgeraden eingeholt werden. Mit gelaufenen 60,90 sek. (2. Platz) konnte er sein Ziel unter 60 sek. zu laufen noch nicht ganz erreichen. Christian lief mit 60,72 sek. auf den 3. Platz. Ein wenig Pech hatte Christian Helbing (Männer), da er bei der Laufeinteilung für seinen eigentlich Lauf übersehen wurde und dann im letzten und schnelleren Lauf laufen musste. Mit 67,64 sek. belegte er den 6. Platz.

Abschließend war noch Bjarne Lerg (M 13) mit seinem 800m-Lauf dran. In einem beherzten Lauf erzielte er 2:35,05 sek. und den 4. Platz sowie eine neue persönliche Bestleistung.

Ein großes Lob an alle Jugendlichen, die ihr Programm trotz den Wetters wacker durchgezogen haben! Die erzielten Leistungen lassen in diesem Jahr noch auf einiges hoffen.

1 Kommentar zu „Land unter in Sarstedt – und dennoch 7 Bestleistungen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.