Frühjahrswerfertag in Sarstedt

Text aus Berichten von Antje+Ralf und Sarah. Am 28.04.2019 testete eine kleine Gruppe der TSVer ihr Können in den Disziplinen Speer, Kugel und Diskus. Der April zeigte noch einmal was er drauf hat und so gab es von Hagel bis Sonnenschein alle Variationen des Wetters zu spüren. Einigen wird eine Kampfrichterin in Erinnerung bleiben, die am Nachmittag mit Gummistiefeln und kurzer Hose auf dem Rasen stand. Insgesamt gab es viele gute Leistungen und auch neue Bestleistungen. Weiterlesen …

Ingo Altdörfer sorgt für gute Luft

Der Containerausbau geht voran. Der Vater von Rubyn hat mehrere Löcher in unsere Container gebohrt, so dass in Zukunft die Luft in unseren neuen Lagerräumen immer gut zirkulieren wird.

Vielen Dank
Antje und Ralf

Jedes Trainingslager bietet wieder neue Überraschungen

Seit 1996 fahren wir zu Ostern ins Trainingslager nach Italien. Mittlerweile bringen wir einen ganzen Anhänger voller Materialien mit zur Abfahrt, doch manche Dinge lassen sich einfach nicht planen. Toni brachten uns für die ersten Tage im 300m entfernten „Conchiglia“ unter, dieses Hotel mussten wir allerdings am Donnerstag wechseln, da es für die letzten Tage ausgebucht war. So ging es vom „Conchiglia“ ins „Vienna“, genau gegenüber von Tonis Hotel „Venezia“ (unserem eigentlichen Stammhotel, wo unsere Sportmaterialien die ganze Zeit gelagert waren). Toni war untröstlich, dass er sein „Warmwasserproblem“ im „Venezia“ nicht in den Griff bekam, obwohl die Hoffnung zu Anfang noch da war. Dafür riss er sich aber für uns ein Bein aus und wir wurden von ihm durch wunderbares Essen verwöhnt. Bei Toni braucht man kein „ancora“, er sieht, wenn eine Platte leer ist. Weiterlesen …

Trainingslager Senigallia – Freitag

Text von Mert. Am Freitag war der Zeitpunkt für die Testwettkämpfe gekommen. Die Kleinen traten gegeneinander in Hürden, Weitsprung, Ballwurf und 600m an. Die Großen ließen Weitsprung und Ballwurf bei Seite und kämpften in Speer, Kugel und Hürden um Erfolge. Nach Missmutigen, aber teilweise auch glücklichen Athleten gings am Nachmittag zum alljährlichen Eis essen. Sobald jeder einzelne vor Völlgegefühlen zu platzen drohte, ließen wir beim Letzten Abendessen von Tonis leckerem Essen nichts übrig. Der letzte vollständige Trainingslager Tag ging somit zu Ende und alle stellten sich auf die nervenaufreibende Busfahrt ein.

Fotos: Antje.

Gewinner beim Schönstes-Zimmer-Wettbewerb:

Trainingslager Senigallia – Donnerstag

Text von Anna, Jana, Anouk, Lina. Am Donnertag ging es nach dem Frühstück direkt zum neuen Hotel (Hotel Vienna). Anschließen brachen wir zum Training ins Stadion auf. Dort begannen wir mit Seilspringenübungen. Weiterlesen …

Donnerstag, 11. April 2019 um 22:45 Uhr von Florian | 2 Kommentare

Verse des jungen Mert über Mittwoch in Senigallia

Nach dem Frühstück, auf den Platz,
durch viele Spiele, wurd viel gelacht.
Es begann mit ein paar Bildern machen,
die neuen T-Shirts zeigten Klasse.
Eine Feststellung kam kurz darauf,
mit der Farbe Rot, ging’s hoch hinaus.
Egal ob Kugel, Hochsprung, Laufen oder Diskus,
und beachtlich, denn keiner hatte etwas intus,
ist zu sagen, wir waren alle gut dabei,
denn keiner wollt der Letzte sein.
Manche nutzen die Mittagspause zu Rehabilitieren,
manch andere um ein neues Lied zu komponieren,
doch egal wie man sie nutzt die Zeit,
schlussendlich waren wir bereit,
uns für eine Strandralley zu motivieren.
Es blieb kaum Zeit sich zu sortieren,
denn schon ging’s los, die Bilder riefen.
20 Motivie weit verteilt,
die Gruppen klein, der Strand zu breit.
Das Beweisfoto durfte nicht fehlen,
man könnte sonst einfach erzählen,
es wurd gefunden, dabei hat mans nicht einmal gesehen.
nach großem hin und her kam die Erkenntnis,
wobei nicht jeder hatt dafür Verständnis,
manch Objeket vermag zu verschwinden,
die Beruhigung kam, wir sind keine Gruppe voller Blinden.
Der anspruchsvolle Zirkel kam gen Ende,
Ein schöner Tag, mit Leid durch Sonnenbrände.
Das Abendessen gab uns neue Kraft,
Jetzt ab ins Bett und Gute Nacht.

Fotos: Jonathan.

Fotos: Antje.

Der Montag war ein besonderer Tag, denn Lea hatte Geburtstag!

Bericht von Lynn, Mert und Ann-Sophie. Wir starteten am Morgen im Stadion mit Läufen für die Großen und die Kleinen liefen durch die Zeitmessanlage.

Danach wurde es akrobatisch: Ralf stand auf einem Balken und hielt einen Besenstiel in der Hand. Nachdem Antje zunächst versucht hatte ihren Ehemann zu „bekehren“, Ralf sich jedoch als standhaft bewies, gab es ein paar Hochsprungübungen für die Kleinen. Weiterlesen …

Wir sind angekommen!!

Bericht von Greta und Lynn. Nach einer 17 stündigen Busfahrt, die durch eine kleine Panne etwas herausgezögert wurde, sind wir am Samstag um etwa 11 Uhr pünktlich angekommen. Weiterlesen …